Meisterschütze 2021

ESG Schützen starten in die Qualifikation zur

Deutschen Meisterschaft über den Meisterschützen 2021

Der DSB startet am 1. April die Qualifikation für den Online-Fernwettkampf „Meisterschütze 2021 #DuUndDeinVerein“.

Dieser Wettbewerb ist ein breitensportlicher Wettbewerb. Ziel ist es, nach den Corona bedingten Einschränkungen die Verbandsmitglieder wieder zu ermutigen, in einen Wettbewerb untereinander zu treten.   Beim Meisterschützen 2021 können Startplätze für die Deutschen Meisterschaften gewonnen werden. Nach Beendigung der Qualifikation am 11.07.2021 um 20:00 Uhr gewinnen die Erstplatzierten in den Ergebnislisten der Unterklassen der Deutschen Meisterschaften einen Startplatz für die Deutschen Meisterschaften.

Die Ausschreibung für den Meisterschützen findet Ihr unter folgenden Link:

https://www.dsb.de/aktuelles/artikel/news/meisterschuetze-2021-duunddeinverein-die-ausschreibung-zur-qualifikation

Luftgewehr-Auflage Bezirksliga Nord-West / Mitte

Luftgewehr-Auflage Bezirksliga Nord-West / Mitte

Am fünften Wettkampftag der Bezirksliga Luftgewehr-Auflage Nord-West / Mitte war Fortuna nicht auf der Seite der Elmshorner Schützengilde.

Mit einer Niederlage im Gepäck musste man den heimischen Schießstand verlassen. Doch obwohl es am Ende 1 : 4 hieß, stand die Begegnung gegen die Schützenbrüderschaft „Weidmannsheil“ Klein Nordende-Lieth unter guten Vorzeichen. Am Wettkampftag stand ein von der Mannschaftsführerin Agnes Möller zusammengestelltes ESG-Team auf dem Schießstand, das der leicht favorisierten Schützenbrüderschaft Klein Nordende-Lieth bis zum allerletzten Schuss einen packenden Kampf bot.

Allen voran Bernd Möller, der sich noch einmal steigerte und gute 306,2 Ringe auf der Anzeigentafel hinterließ. Sein Gegner Hans-Jürgen Suhr (301,2 Ringe) konnte da nur kurz mithalten.

Rainer Rudek steigerte sich erheblich, musste sich aber Sabine Nickel mit 307,4 : 308,0 Ringen geschlagen geben.

Auch Doris Petersen kam nicht gut in den Wettkampf. Sie konnte sich im Laufe der Begegnung zwar kontinuierlich steigern, die 300,6 : 303,0 Niederlage gegen Stefan Mohr aber nicht mehr verhindern.

Siegfried Grigo stand auf verlorenen Posten und unterlag deutlich mit 301,3 : 312,4 Ringen gegen Wolfgang Vollstedt.

Was dann folgte war Dramatik pur. Gerhard Deg und Almuth Voigt sorgten für Herzklopfen und feuchte Hände. Mit 0,2 Ringen hatte Gerhard Deg das Nachsehen und verlor mit 298,7 : 298,9 Ringen. Am Ende fiel die Niederlage mit 1 : 4 gegen die Schützenbrüderschaft „Weidmannsheil“ Klein Nordende-Lieth deutlicher aus, als es auf dem Schießstand lange Zeit aussah.      

Zweite Elmshorner Schützengilde Bezirksliga Luftgewehrauflageteam

Zweite Elmshorner Schützengilde Bezirksliga Luftgewehr Auflageteam

Am vierten Wettkampftag hatte das zweite Elmshorner Schützengilde Bezirksliga Luftgewehrauflageteam mit Gerhard Deg, Siegfried Grigo, Agnes Möller, Bernd Möller und Rainer Rudek ihre Auswärtspartie gegen den Tabellenführer aus Tolk. Da die Tolker Sportschützen an allen Positionen ihrer ersten Mannschaft seht gut besetzt sind, gelang der ESG kein Überraschungssieg und die Begegnung ging mit 1 : 4 verloren. Nur Rainer Rudek konnte gegen Sabine Nielsen an Position zwei mit 309,3 : 302,3 Ringen deutlich gewinnen und Gerhard Deg an Position vier erreichte nach gutem Start mit leider schlechteren Serien zum Schluss keinen Sieg gegen Harald Petersen mit 298,8 : 309,5 Ringen. Bernd Möller an Position eins hatte gegen Johannes Jensen keinerlei Erfolgsaussichten. Er verlor mit 294,4 Ringen gegen die überragenden 311,1 Ringe und ein weiterer Punkt ging an die Tolker Sportschützen. Siegfried Grigo an Position drei startete gut in den Wettkampf und konnte mit Dieter Hansen mithalten. Bedauerlicherweise konnte der ESG-Sportschütze nicht mehr sein Level halten und das Match ging mit 294,4 : 310,0 Ringen an die Tolker. Zunächst begann Agnes Möller an Position fünf recht gut, jedoch hatte Günther Koitzsch deutlich dagegen gehalten und setzte den Siegeszug der Tolker Sportschützen mit 287,3 : 299,8 Ringen fort. Fatalerweise konnten vier der ESG-Sportschützen nicht an ihre in der Vergangenheit erzielten guten Ergebnisse anknüpfen, so Mannschaftführerin Agnes Möller.

Zweites Bezirksligateam 01-2020

Zweites Bezirksligateam Elmshorner Schützengilde

Mit einer knappen Niederlage im Gepäck, aber durchaus mit der erbrachten Leistung zufrieden, kehrte das zweite Elmshorner Schützengilde Bezirksliga Luftgewehrauflageteam aus Handewitt zurück. Siegfried Grigo mit 303,4 : 298,2 Ringen gegen Helga Juritsch und Bernd Möller mit 302,6 : 301,7 Ringen gegen Dörthe Köhn holten die beiden einzigen Siegpunkte für ihr Team am dritten Wettkampftag. Aber auch Elmshorns Nummer Zwei, Klaus-Peter Schliemann erbrachte mit 300,6 Ringen eine Topleistung an diesem Tag. Doch sein Gegner Siegfried Schulz, behielt mit 304,0 Ringen die Oberhand. Auch Torsten Nehlsen, Elmshorns Nummer Fünf an diesem Tag, musste sich trotz guter Leistung am Ende geschlagen geben. Mit 286,1 : 304,7 Ringen unterlag er seiner Kontrahentin Karin Petersen klar. Die Entscheidung musste nun nach diesem zwischenzeitlichen Gleichstand an der Position vier herbeigeführt werden. In einem von beiden Seiten auf hohem Niveau geführten Match behielt am Ende die erfahrenere Schützen Doris Andresen Oberhand. Mit guten 300,0 : 294,3 Ringen holte sie den von Handewitter Seite vielumjubelten Siegpunkt zum 3 : 2 für ihr Team. Starke Einzelleistungen reichten leider nicht aus um das Team aus Handewitt zu besiegen, so das Fazit von der ESG Mannschaftsführerin Agnes Möller. Trotzdem blicken wir hoffnungsvoll in die Zukunft und sind fest davon überzeugt unser gestecktes Ziel, mittlerer Tabellenplatz, noch zu erreichen.      

Jungschützenkönig 2019

Jungschützenkönig 2019

Die Gilde hat einen neuen Jugendkönig. Domenik ist erst seit kurzen Mitglied in der ESG und darf sich schon Jungschützenkönig nennen. Beim traditionellen Königsschuss der in diesem Jahr zusammen mit den erwachsenen Schützen auf der Kaffeetafel der ESG abgegeben wurde, war Domenik der Treffsicherste. Zu seinem Königsgespann gehören als 1. Jugendritter Jaroslav Shchigunov und der 2. Ritter Roman Sheikh.