Pokalschießen in Klein Nordende-Lieth

Pokalschießen in Klein Nordende-Lieth

Das Pokalschießen Luftgewehr/Kleinkaliber Auflage und Freihand im Klein Nordender – Lieth Schützenheim der Schützenbrüderschaft „Weidmannsheil“ waren nicht nur in Sachen Quantität (97 Meldungen), sondern auch Qualität herausragend. Allein in der offene Klasse gab es 53 Teilnehmer. Die Leistungsdichte in der nach der aktuellen Sportordnung des DSB/NDSB (Deutscher Schützenbund / Norddeutscher Schützenbund) ausgetragenen Wettkämpfe zeigen die geringen Unterschiede, die Siegerwerte lagen von 313,4 bis 310,5 in der offenen Klasse und damit nur 2,9 Ringe auseinander.
Den Mannschaftssieg und damit der Gewinn des Pokals in der offenen Klasse Freihand ging mit 1064 Ringen an die Elmshorner Schützengilde, mit den Schützen Björn Lukas Rienau 366 Ringe (Einzelwertung Rang 3), Jona Neske 362 Ringe (Einzelwertung Rang 4) und Anja Pfundt 336 Ringe (Einzelwertung Rang 7), mit 3 Ringen Vorsprung auf die Verfolger. Wir freuen uns sehr über diesen Erfolg erklärte ESG-Sportleiter Helmut Schliemann.
Helmut Schliemann erlangte mit 310,4 Ringen in der offenen Klasse Luftgewehr Auflage das beste Ergebnis der ESG , er lag damit auf Platz 9. Gefolgt von den ESG-Sportlern Markus Kauntz 304,2 Ringe Platz 16, Jan Kasten 299,2 Ringe Platz 22 und Bernd Möller 298,2 Ringe Platz 24. Im Teamwettbewerb schossen sich die ESG-Männer noch auf den fünften Platz.
Sandra Schlüns war bei den Damen offene Klasse Auflage nach 302, 4 Ringen die Beste der Elmshorner Schützengilde und belegte Rang 9 vor ihrer Vereinskollegin Agnes Möller mit 289,5 Ringen auf Platz 15.

Zum Abschluss des Pokalschießens erreichten Agnes Möller 277,6 Ringe Rang 11 und Helmut Schliemann 296,3 Ringe Rang 9 in der Disziplin Kleinkaliber Auflage.

Schreibe einen Kommentar