Luftgewehr-Auflage Bezirksliga Nord-West / Mitte

Luftgewehr-Auflage Bezirksliga Nord-West / Mitte

Am fünften Wettkampftag der Bezirksliga Luftgewehr-Auflage Nord-West / Mitte war Fortuna nicht auf der Seite der Elmshorner Schützengilde.

Mit einer Niederlage im Gepäck musste man den heimischen Schießstand verlassen. Doch obwohl es am Ende 1 : 4 hieß, stand die Begegnung gegen die Schützenbrüderschaft „Weidmannsheil“ Klein Nordende-Lieth unter guten Vorzeichen. Am Wettkampftag stand ein von der Mannschaftsführerin Agnes Möller zusammengestelltes ESG-Team auf dem Schießstand, das der leicht favorisierten Schützenbrüderschaft Klein Nordende-Lieth bis zum allerletzten Schuss einen packenden Kampf bot.

Allen voran Bernd Möller, der sich noch einmal steigerte und gute 306,2 Ringe auf der Anzeigentafel hinterließ. Sein Gegner Hans-Jürgen Suhr (301,2 Ringe) konnte da nur kurz mithalten.

Rainer Rudek steigerte sich erheblich, musste sich aber Sabine Nickel mit 307,4 : 308,0 Ringen geschlagen geben.

Auch Doris Petersen kam nicht gut in den Wettkampf. Sie konnte sich im Laufe der Begegnung zwar kontinuierlich steigern, die 300,6 : 303,0 Niederlage gegen Stefan Mohr aber nicht mehr verhindern.

Siegfried Grigo stand auf verlorenen Posten und unterlag deutlich mit 301,3 : 312,4 Ringen gegen Wolfgang Vollstedt.

Was dann folgte war Dramatik pur. Gerhard Deg und Almuth Voigt sorgten für Herzklopfen und feuchte Hände. Mit 0,2 Ringen hatte Gerhard Deg das Nachsehen und verlor mit 298,7 : 298,9 Ringen. Am Ende fiel die Niederlage mit 1 : 4 gegen die Schützenbrüderschaft „Weidmannsheil“ Klein Nordende-Lieth deutlicher aus, als es auf dem Schießstand lange Zeit aussah.