Königsrotte bleibt im Amt

Königsrotte bleibt im Amt

1. Ritter Helmut * König Torsten * 2. Ritter Uwe

Wegen der aktuellen Corona Pandemie fallen in diesem Jahr alle Großveranstaltungen aus. Darum haben wir nach Rücksprache mit unseren amtierenden Majestäten und Rittern beschlossen, erst im nächsten Jahr eine neue Königsrotte auszuschießen. Wir freuen uns, dass unsere Königsrotte dem zugestimmt hat und ihr Amt noch ein weiteres Jahr ausüben wird und hoffen, das im nächsten Jahr alles wieder beim alten ist.

Bürgerschützenkönigin Stefanie
König Domenik mit seinen Rittern Jaroslav und Roman

Herzlich Willkommen und auf gute Zusammenarbeit

Herzlich Willkommen und auf gute Zusammenarbeit

Seit dem 1. Juli 2020 hat unser Restaurant „Grando Sukredo Schützenhof“ einen neuen Pächter. Herr Hassan Mahalatti wird in Zukunft für das leibliche Wohl der Gäste sorgen und freut sich darauf, viele Menschen in seinem Restaurant begrüßen zu können.

Die Mitglieder der Elmshorner Schützengilde werden Herrn Mahalatti nach besten Kräften dabei unterstützen, die schwierige Zeit der Corona Pandemie zu überstehen.

Wir freuen uns darauf, mit unserem neuen Schützenwirt zusammen unsere Feierlichkeiten und andere Vereinsaktivitäten wieder aufzunehmen, nachdem die Corona Beschränkungen aufgehoben wurden.

Das Restaurant ist zurzeit von 11:30 bis 23:00 Uhr geöffnet und Gäste können unter Einhaltung der geltenden Regeln dort speisen.

Luftgewehr-Auflage Bezirksliga Nord-West / Mitte

Luftgewehr-Auflage Bezirksliga Nord-West / Mitte

Am fünften Wettkampftag der Bezirksliga Luftgewehr-Auflage Nord-West / Mitte war Fortuna nicht auf der Seite der Elmshorner Schützengilde.

Mit einer Niederlage im Gepäck musste man den heimischen Schießstand verlassen. Doch obwohl es am Ende 1 : 4 hieß, stand die Begegnung gegen die Schützenbrüderschaft „Weidmannsheil“ Klein Nordende-Lieth unter guten Vorzeichen. Am Wettkampftag stand ein von der Mannschaftsführerin Agnes Möller zusammengestelltes ESG-Team auf dem Schießstand, das der leicht favorisierten Schützenbrüderschaft Klein Nordende-Lieth bis zum allerletzten Schuss einen packenden Kampf bot.

Allen voran Bernd Möller, der sich noch einmal steigerte und gute 306,2 Ringe auf der Anzeigentafel hinterließ. Sein Gegner Hans-Jürgen Suhr (301,2 Ringe) konnte da nur kurz mithalten.

Rainer Rudek steigerte sich erheblich, musste sich aber Sabine Nickel mit 307,4 : 308,0 Ringen geschlagen geben.

Auch Doris Petersen kam nicht gut in den Wettkampf. Sie konnte sich im Laufe der Begegnung zwar kontinuierlich steigern, die 300,6 : 303,0 Niederlage gegen Stefan Mohr aber nicht mehr verhindern.

Siegfried Grigo stand auf verlorenen Posten und unterlag deutlich mit 301,3 : 312,4 Ringen gegen Wolfgang Vollstedt.

Was dann folgte war Dramatik pur. Gerhard Deg und Almuth Voigt sorgten für Herzklopfen und feuchte Hände. Mit 0,2 Ringen hatte Gerhard Deg das Nachsehen und verlor mit 298,7 : 298,9 Ringen. Am Ende fiel die Niederlage mit 1 : 4 gegen die Schützenbrüderschaft „Weidmannsheil“ Klein Nordende-Lieth deutlicher aus, als es auf dem Schießstand lange Zeit aussah.      

Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend, Schule und Sport in den Räumen der Elmshorner Schützengilde

Sitzung des Ausschusses für Kinder, Jugend, Schule und Sport in den Räumen der Elmshorner Schützengilde

Durch ein voran gegangenes Treffen zwischen der Amtsleiterin Frau Rosemann vom Amt für Kinder, Jugend, Schule und Sport und unserem Jugendleiter Jan Kasten ergab sich die Möglichkeit den Ausschuss für Kinder, Jugend, Schule und Sport zur Sitzung am 26.2. in die Räume der Elmshorner Schützengilde einzuladen.

Die Vertreter der Stadt Elmshorn waren durch die sehr positive Entwicklung der Mitgliederzahlen der Kinder- und Jugendabteilung im letzten Jahr daran interessiert unsere Jugendabteilung und Jugendarbeit näher kennen zu lernen.

Vor der offiziellen Sitzungseröffnung durch die Ausschussvorsitzende, Frau Dr. Pahl, hatten wir die Gelegenheit, unser Kinder- und Jugendtraining in den Bereichen Luftgewehr- und Blasrohrsport zu präsentieren.

Unter dem Tagesordnungspunkt 5 stellte Jan Kasten dann die Struktur und die Jugendarbeit unseres Vereins im Detail dem Ausschuss und den Zuschauern vor.

Im Anschluss gab es durch das hohe Interesse der Ausschussmitglieder und der Zuschauer einen regen Informationsaustausch und erste Kontakte zur Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, Schulen und Verbänden.