Bezirksliga Süd/Ost Luftgewehr Freihand

Bezirksliga Süd/Ost Luftgewehr Freihand

Eine herbe Niederlage in Ahrensburg. Die Aussicht auf einen vorderen Tabellenrang platzte nach einer enttäuschenden Wettkampfleistung. Für die Sportschützen der Elmshorner Schützengilde war die Auswärtspartie bei der Ahrensburger Schützengilde, aus sportlicher Sicht, kein Volltreffer. Durch die 0 : 5 Niederlage gegen den Ausrichter fielen die Luftgewehrsportler von der ESG aus den Spitzenplätzen der Bezirksliga Süd/Ost heraus. Mit 2 : 10 Punkten beenden die ESG-Freihandschützen die Ligawettkämpfe auf Rang sechs. Diesen Tabellenplatz hätte dem Team vor der Saison niemand zugetraut, da in der jungen Mannschaft fünf noch nicht so erfahrene Schützen an den Start gingen. Letztendlich müssen wir mit dem Erreichten zufrieden sein, meinte ESG-Mannschaftssprecher Jan Kasten. In der Begegnung gegen den Gastgeber hatte das ESG-Aufgebot keine Aussicht auf Erfolg. Nicht der 0 : 5 Ausrutscher ärgerte die Sportler, sondern die schwankenden Einzelergebnisse. Im Wettkampf der an Position eins gesetzten Schützen unterlag Björn-Lukas Rienau dem Ahrensburger Thorsten Goos klar mit 358 : 368 Ringen. Auch Anja Pfundt hatte in ihrem Match keine Chance gegen Mark Schönebeck. Schnellschützin Pfundt schoss diesmal eher langsam und musste auch ihren Punkt mit nicht so guten 330 : 343 Ringen ihrem Gegner Überlassen. Hoffnung keimte auf in der Paarung Nummer drei Martin Koppelmann gegen Aline Lembke. Koppelmann beeindruckte in seiner ersten bis dritten Zehnerserie und lag damit gleichauf mit seiner Ahrensburger Kontrahentin. Aber aus unerklärlichen Gründen brach er in dem vierten Ablauf ein und brachte sich mit einer 84-iger Serie auf die Verliererstraße. Somit ging auch diese Begegnung mit 357 : 373 Ringen an die Heimmannschaft. ESG jüngster Luftgewehrschütze, Finn-Ole Merz, traf in der vierten Paarung auf Claas Grabowski. Merz hielt das Match bis zum Beginn der dritten Zehnerserie offen. Ein auffälliger Leistungsabfall beendete die berechtigte Hoffnung, den Ahrensburger zu bezwingen. Mit 332 : 359 Ringen war der vierte Einzelpunkt für den Gegner eingefahren. Auch in der fünften Begegnung gegen den Tabellenzweiten hatte die ESG-Sportschützin kein gutes Resultat, Theo Jenny siegte mit 358 : 331 Ringen gegen Anja Ambrosius.                         

Schreibe einen Kommentar